Gefördertes Wohnen in Kerpen-Horrem

Die ersten Mieter sind bereits eingezogen

 

Anfang 2020 ist das Gebäude dem Bauherrn übergeben worden. Die ersten Mieter sind in den vielseitig nutzbaren, sozial geförderten Wohnraum eingezogen. Parallel zu den Gleisen und in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof Horrem erhebt sich der 48 Meter lange und 13 Meter tiefe Riegel, der auf vier Vollgeschosse und ein Staffelgeschoss verteilt ungefähr 4450 m² Bruttogeschossfläche und eine Vollunterkellerung bietet. Erschlossen werden die nach Nord-Süd orientierten Wohnungen durch einen zentralen Treppenkern und im Staffelgeschoss durch einen im Norden gelegenen Laubengang. 25 Wohnungen sind in dem Wohngebäude entstanden. Sechs 6-Zimmer-Maisonettewohnungen mit eigenem strassenseitigem Eingangsbereich, neun 1-Zimmer Apartments, sechs 2-Zimmer-Wohnungen und vier Gruppenwohnungen inklusive Gemeinschaftsbereich mit Küche, Wohn- und Essbereich, Balkon und 6 Kleinapartments mit jeweils eigenem barrierefreien Bad und Pantryküche. Die Arbeiterwohlfahrt hat hier ein ambulant betreutes Wohnen für Senioren und Menschen mit Behinderung vorgesehen.

Das Grundstück ist geprägt durch eine starke Hanglage. Eine Bohrpfahlwand sichert den Hang, die eine ebenerdige Zufahrt für PKW und Feuerwehr, 16 PKW-Stellplätze, ein Müllstandort und einen naturnahen Kinderspielplatz hinter dem Gebäude ermöglicht.

 

 

 
Bauherr: GBI Wohnungsbau Horrem
Projektstandort: Bahnhofstraße 44-46, 50169 Kerpen-Horrem
Planungs-/ Bauzeit: 07.2016 – 10.2017 / 08.2018 - 03.2020
BRI / BGF: 2.481 m³ / 4.450 m²
Kosten: 5,67 Mio. € brutto (inkl. NK)
Leistung hmp: Generalplanung, LPH 1-8