Anerkennung im Wettbewerb Neubau Tiegelschule Essen

Anerkennung für Felxibles Lernen in Gruppen

Anerkennung im Wettbewerb | In direkter Nachbarschaft zur Universität Duisburg-Essen im Essener Norden soll die Grundschule Tiegelschule für ca. 300 Schüler mit flexiblen Raumkonzepten für das Lernen in Gruppen errichtet werden. Die aufgelockerte Blockrandbebauung bildet mit dem, vom schwebenden Kopfbau überdeckten, Vorplatz eine klar definier-
te Adresse der Schule an der Tiegelstraße. Ein großzügiger Durchgang führt in die abtrennbaren, halb öffentlichen Freianlagen im hinteren Bereich des Schulgeländes. Die zur Straße hin verglaste Fassade des Erdgeschosses bietet Einblicke in das von oben natürlich belichtete Forum, in das der Besucher über einen aus zwei Richtun-gen zugänglichen, transparenten Windfang, geleitet wird. Eine horizontale, farblich und in Ihrer Materialität abgesetzte Erschließungspange umfasst dieses zentrale Forum über welches die komplette vertikale und horizontale Erschliessung des Gebäudes erfolgt. Es verbindet die drei in ihrer Maßstäblichkeit an die Nachbarbe-bauung angepassten, gestalterisch klar erkennbaren, Lernhäuser, die in den beiden Obergeschossen 6 dezentrale Lerngruppen aus je zwei Klassen, den „Tandems“, be-herbergen. Lernwerkstätten, Gemeinschaftsflächen und Personal- und Verwaltungs-bereiche befinden sich im Erdgeschoss, die Beratungs- und Therapiebereiche sind im schwebenden Kopfbau über dem Eingangsbereich untergebracht. Die Rettungswege werden über ein unabhängiges System aus Fluchtbalkonen und eigenen Treppen organisiert. Zwingend war die Planung des Gebäudes im Passivhausstandard. Für diesen Entwurf konnten die hmp Architekten eine Anerkennung erzielen.

 

 

 
Bauherr: Stadt Essen
Projektstandort: Tiegelstraße 10, 45141 Essen
Planungszeit: 06.2019 - 10.2019
BGF: 5.284 m²
Kosten: 9,5 Mio. € brutto (KG 300+400)   
Leistung hmp: Architektenleistung LPH 1, Anerkennung