Energetische Sanierung einer 3-fach Sporthalle

Ein neues Gesicht und neue Haustechnik für eine SPorthalle

Bildung  |  Die 3-fach Sporthalle der Johann-Gutenberg Realschule in Dortmund ist energetisch und brandschutztechnisch saniert worden. Der Neubau der Fassade ist als Kombination aus Wärmedämmverbundsystem (WDVS) mit Anstrich und vorgehängter, hinterlüfteter Fassade aus Faserzementplatten mit Aluminiumunterkonstruktion und sichtbarer Verschraubung ausgeführt. Aus Gründen der Nachhaltigkeit ist eine vollflächige Wärmedämmung aus Mineralwolle verbaut. Der Bereich vor dem Eingang erhielt eine gedämmte Industrieverglasung mit integrierten Außentüren. Auch sämtliche Dachflächen erhielten eine neue Dämmung mit Mineralwolle und eine Bitumenabdichtung. Die Lichtkuppeln wurden entfernt und teilweise durch Dunkelklappen für die Entrauchung ersetzt. Das Lüftungskonzept wurde vollständig überarbeitet und auch die Wärmeverteilung von Grund auf erneuert. Die neuen LED-Leuchten sind mit Präsenzmeldern bedarfsgerecht reguliert. Die sanitären Anlagen wurden komplett saniert, die Duschen und Umkleidebereiche erhielten einen neuen Fliesenbelag. Ein aufgeschraubtes Stahlgeländer erhöht die Absturzkante an der Betonbrüstung der Tribüne in der Halle. Zusätzlich war eine Sanierung der tragenden Leimbinder der Hallenkonstruktion und des Hallenbodens erforderlich.

 

 

 
Bauherr: Stadt Dortmund
Projektstandort: Am Lieberfeld 13,  44265 Dortmund
Planungs-/ Bauzeit: 02.2017 – 01.2018  / 01.2018 - 04.2019
 BGF: 3.594  m²
Kosten: 3,98 Mio. € brutto (inkl. NK)
Leistung hmp: Generalplanung, LPH 1-6 + 8