Erweiterung Josef-Schaeben-Grundschule in Weilerswist

Bestand gewinnend umschlossen

 Bildung | Die Nutzung der Josef-Schaeben-Grundschule für zukünftig ca. 400 Schüler mit und ohne sonderpädagogischen Betreuungsbedarf sieht eine Vier- Zügigkeit mit ganztägiger Betreuung vor. Zu diesem Zweck wird neben der Erstellung des Neubaubereichs die Sanierung und Ertüchtigung des vorhandenen Schulgebäudes sowie die Kernsanierung des Verwaltungsgebäudes vorgesehen. Der Neubau der Josef-Schaeben-Grundschule umfasst 4 Klassenräume mit entsprechenden Differenzierungs- und Nebenräumen, eine Mensa mit Aufwärmküche sowie neue Toilettenanlagen. Der 2-geschossige Neubau von 1997 wird von der Erweiterung umschlossen, mit ihr verbunden und neu strukturiert. Erschlossen werden alle drei vorhandenen Gebäudeteile über den neu teilweise 2-geschossig ausgeführten und großflächig verglasten Verbindungsgang. Dank der neuen, zentral verorteten Aufzugsanlage barrierefrei. Es entsteht ein zusammenhängender Schulkomplex mit wettergeschützer Wegführung. Die neuen Dachflächen erhalten aus ökologischen Gesichtspunkten begrünte Dächer, die anfallende Regenwassermengen mit Verzögerung in das öffentliche System abgeben. Ebenso werden hier Aufstellflächen für Photovoltaikanlagen ermöglicht.

 

 

 
Bauherr:

Gemeinde Weilerswist

Projektstandort: Anton-Schell-Straße 30, 53919 Weilerswist
Planungs-/Bauzeit: 07.2021 - 02.2023 / 11.2022 - 11.2024
BRI/BGF: 14.107 m³ / 4.490 m²
Leistung hmp:  Generalplanung LPH 1-9