Erweiterung Gebäude 21

Ein Zwilling entsteht

Das Gebäude 21 auf dem Gelände des DLR wird vom „Institut für Materialphysik im Weltraum“ genutzt. Das Bestandsgebäude wurde von hmp als fünfgeschossiger Neubau mit Labor- und Büroräumen in nördlicher Richtung erweitert. Neubau und Bestand gleichen sich in der äußeren Gestaltung wie Zwillinge. Die Ebenen Erdgeschoss - 3. Obergeschoss wurden durch einen Wanddurchbruch jeweils niveaugleich an das Bestandsgebäude angeschlossen. Die Nutzung erfolgt in allen fünf Geschossen vorrangig durch physikalische und messtechnische Labore und administrative Büroräume. Außerdem sind in der obersten Ebene zwei chemische Labore entsprechend den Laborrichtlinien
entstanden. Das souterrainartige Untergeschoss beinhaltet zusätzlich eine Werkstatt und die arbeitsschutzrechtlich geforderten Sozialräume. Ein entsprechend ausgelegter Foyerbereich und ein Konferenzraum bieten im Erdgeschoss die Möglichkeit zu Veranstaltungen, Seminaren und Schulungen. Nach Bezug des Erweiterungsgebäudes wurde die Halle des Gebäudes 22 wegen brandschutztechnischer Mängel abgerissen.

 

 

 
Bauherr: Deutsches Zentrum für
Luft-und Raumfahrt e.V.
Projektstandort: Linder Höhe, 51147 Köln
Planungs-/ Bauzeit: 09.2009 - 09.2011
BRI / BGF: 7.516 m³ / 2.200 m²
Kosten: 6,08 Mio. € brutto (inkl. NK)
Leistung hmp: Architektenleistungen LPH 1-9